Wir von arteFakt sind der Meinung, die Essenz eines glücklichen Lebens ist es, es zu genießen. Unsere Vorstellung von Genuss ist allerdings untrennbar mit einer intakten Natur verbunden. Deshalb wird sowohl Nachhaltigkeit als auch fairer Handel bei uns großgeschrieben. 

So stammen beispielsweise unsere Olivenöle zu 100 % aus NICHT auf Massenproduktion ausgelegten Betrieben.

Die Olivenbäume unserer Oliviers dürfen und durften in Ruhe wachsen und gedeihen. So können sie tief wurzeln und die natürlichen Mineralstoffe der Böden aufnehmen. Eine chemische Wachstumsdüngung ist somit völlig unnötig. Die Oliven selbst werden vornehmlich in Handarbeit geerntet, was wiederum die Bäume schont.

Nachhaltigkeit & Fairness

Auch bei der Verpackung haben wir auf eine möglichst umweltfreundliche Variante gesetzt. Die Weißblechkanister, in denen unser Olivenöl abgefüllt ist, sind zum einen besser recycelbar als Glasflaschen und zum anderen logistisch von Vorteil. Diese möglichst effektive Verpackung verringert so die Emissionen deutlich. Besonders die, die beim Transports entstehen. Durch den direkten Vertriebsweg (Olivenbauer – arteFakt – Konsument) verzichten wir außerdem auf Mischkalkulationen. So erhalten alle Beteiligten einen fairen Anteil und der Preis unserer Öle entspricht dem tatsächlichen Wert des Produkts.

Dass diese Werte auch von unseren Partnerunternehmen vertreten und gelebt werden, ist uns sehr wichtig und Voraussetzung für eine konsequente und authentische Nachhaltigkeitspolitik. Deshalb freuen wir uns besonders über unsere Zusammenarbeit mit Teekampagne. Ein Unternehmen, das in diesem Bereich ein wahrer Vorzeigebetrieb ist. Neben unzähligen Bemühungen besonders umweltfreundlich zu wirtschaften (Schiff statt Flugzeug, Verzicht auf Zwischenhandel, Reduktion des Verpackungsmaterials durch Großpackungen,…) unterstützt Teekampagne außerdem großartige Sozial- und Nachhaltigkeitsprojekte. Darunter das Programm „Save the Environment and Regenerate Vital Employment“ (S.E.R.V.E.). Zusammen mit dem WWF India werden hierbei seit 1992 die Berghänge in Darjeeling wieder aufgeforstet* und Projekte zur Unterstützung der Menschen Vorort vorangetrieben.

* Bei uns – arteFakt – sind damit, wenn auch in kleinerem Umfang, unsere
Museumshaine in Apulien und auf Kreta vergleichbar – zum Erhalt
alter Kulturlandschaften.

Faires und nachhaltiges Handeln ist also alles andere als eine Wunschvorstellung. Auch wenn wir uns sicher sind, dass wir schon vieles richtig machen…

Jetzt und in Zukunft

…wir wissen auch, dass es noch einiges zu tun gibt.
Denn nachhaltiges Handeln ist Tun, Ziel und Vision in Einem.

Rate this post